Monatliches Archiv: August 2019

Welche Virtual Brillen sind die besten? Was übrig blieb vom VR-Headset Hype

Die besten VR-Brillen für uns sind die Oculus Quest Brillen. Dies ist die erste Wohnmobilmaske, die ohne zusätzliche Ausrüstung auskommt. Außerdem ist es für Anfänger geeignet und wird nicht zu einem absoluten Fantasy-Preis angeboten. Mit einem noch besseren Follow-up als der Wettbewerb ist dieses Gerät für uns eindeutig die Nummer eins.

Virtuelle Realität ist faszinierend, aber diese Faszination basiert nicht unbedingt auf der Beschreibung der Erfahrung: Das Freizeitfahrzeug sollte so gut wie möglich getestet werden.

VR hat in den letzten Jahren eine schwierige Phase durchlaufen und die Technologie konnte der anfänglichen Begeisterung noch nicht gerecht werden. Seit der Einführung von Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR im Jahr 2016 hat sich viel getan. Dies gilt für die Technologie, die Anzahl der Nutzer und das Softwareangebot.

Wir haben alle heute erhältlichen VR-Brillen ausprobiert. Hier sind unsere aktuellen Empfehlungen.

Mann trägt vr brilleDer Oculus Quest ist die erste komplett mobile VR-Lünette. Es benötigt keinen PC oder Handy und kann von Anfängern problemlos benutzt werden. Es bietet jedoch ein PC-VR VR VR VR Erlebnis und ein besseres Tracking als Playstation VR. Derzeit ist diese Virtual-Reality-Brille für uns die beste auf dem Markt. Noch viel mehr Vergleiche gibt es auf https://virtualreality-info.de/vr-brille/ zu finden.

Für die Playstation VR benötigen Sie nur eine Playstation 4 oder Playstation 4 Pro und auch der Preis der VR-Brille ist relativ niedrig. Zum ersten Mal ist Virtual Reality für jedermann zugänglich. Ein großer Vorteil ist das ausgeklügelte Trägersystem, das das Gewicht der VR-Brille absorbiert und der Playstation VR den mit Abstand höchsten Tragekomfort aller VR-Brillen verleiht. Andererseits ist die niedrigere Auflösung als Rift and Vive aufgrund eines sorgfältig ausgewählten RGB-Bildschirms von geringer Bedeutung.

Der Oculus Rift S ist eine Neuheit in der PC-Reihe, die zeitgleich mit dem Oculus Quest eingeführt wurde. Der Rift S ersetzt vollständig den Oculus Rift CV1, der seit 2016 erhältlich ist, das alte Modell ist nicht mehr auf dem Markt. Andererseits bietet Oculus jetzt eine bessere Bildqualität und ein viel besseres Benutzererlebnis: Rift S ist sogar einer unserer Favoriten in Sachen Komfort.

Obwohl der Preis des Windows Mixed Reality Headsets dem von Oculus Crack ähnlich war, werden in naher Zukunft niedrigere Verkaufspreise erwartet. In den Vereinigten Staaten ist der Preis für WMR-Kopfhörer bereits auf 199 $ gesunken, was bedeutet, dass ein Preisverfall für WMR-Kopfhörer in Europa viel früher hätte eintreten müssen. Das von uns getestete Acer AH101 ist einfach zu bedienen und schnell zu installieren. Allerdings ist der seit der Markteinführung des Produkts genannte Preis von 399 bis 449 Euro zu hoch – für weniger als 250 Euro wäre WMR unser Siegerpreis, aber im Moment reicht es aus, ihn zu empfehlen.

Die besten Drohnen 2019 im Test

Drohnen im Test

Drohnen ermöglichen professionelle Luftaufnahmen zum kleinen Preis und erlauben so jedem, faszinierende Bilder zu schießen, die so bis vor kurzem nur Profis vorbehalten waren. Im folgenden Artikel werden vier Flugdrohnen vorgestellt und die einzelnen Typen näher erläutert.

Vor allem Modelle des Herstellers DJI haben im Drohnentest sehr gut abgeschnitten. DJI ist der weltweit größte Hersteller von Quadrokoptern für den privaten aber auch kommerziellen Bereich. Der Marktanteil liegt derzeit deutlich über 80%. DJI ist auch Freund von Innovationen, deswegen hat DJI auch den Markt der Actioncams mit den beiden neuen Modellen Osmo Pocket und Osmo Action betreten. Nachfolgend stellen wir die vier Drohnenbestseller näher vor.

Mavic Pro

Die Mavic Pro bietet mit 27 Minuten Flugzeit und einer Geschwindigkeit von bis zu 65 Kilometern in der Stunde stabile Voraussetzungen, um hochwertige Drohnenvideos zu drehen. Das Gewicht der Drohne beträgt 743 Gramm. Die 4k Kater mit 12 Megapixel Auflösung erlaubt lupenreine Aufnahmen und hat einen Stabilisator verbaut, um Bildwackler zu vermeiden. Weitere Fakten des Geräts sind das Übertragungssystem mit 7 Kilometern Reichweite, 4 Sichtsensoren und 24 Hochleistungsprozessoren. Dank der eingebauten FlightAutonomy Technologie bremst die Drohne während des Fluges bei Hindernissen ab, oder weicht diesen aus, so dass Kollisionen vermieden werden und die sensible Technik des Gerätes nicht unnötig Erschütterungen ausgesetzt wird.

Mavic 2 Pro

Die Mavic 2 Pro ist der Nachfolger der Mavic Pro Flugdrohne und bietet einige Neuerungen. Die Reichweite der Videoübertragung beträgt bei diesem Modell 8 Kilometer bei 1080p Auflösung und sie hat eine Hasselblad L1D-20c Kamera verbaut, welche dank des 20 Megapixel 1 ´´ CMOS-Sensor Aufnahmen in sehr hoher Bildqualität ermöglicht. Das 10-Bit Dlog-M Farbprofil erhält bei der Speicherung der Aufnahmen wesentlich mehr Details im Tiefen- und Lichterbereich, so dass bei der Nachbearbeitung der Aufnahmen mehr Spielraum beim Color Grading vorhanden ist. Die anpassbare Blende rundet diese hochwertige Flugdrohne ab und macht sie zu einem guten Modell für fortgeschrittene Drohnenflieger, die außergewöhnliche Luftaufnahmen schießen wollen.

Mavic 2 Zoom

Die Mavic 2 Zoom ist ähnlich wie die Mavic 2 Pro aufgebaut, allerdings hat diese Flugdrohne einen vierfachen Zoom verbaut (2x optisch), welcher Aufnahmen auch aus einer gewissen Entfernung näher heranholen kann. Dank des Hybrid-Autofokus ist das Bild stets gestochen scharf und durch die Autofokusverfolgung auch beim Herauszoomen immer im Fokus der Kamera. Nicht zuletzt der Dolly-Zoomeffekt erlaubt während des Fluges einzigartige Aufnahmen, welche der Kreativität noch mehr Raum bieten. Doch auch Fotos können mit dieser Kameradrohne geschossen werden: Dank der 48 Megapixel können hochauflösende Landschaftsaufnahmen im Bild festhalten. Genau wie bei der Mavic 2 Pro kommt auch bei der Mavic 2 Zoom die 3-Achsen Gimbal-Technologie zum Einsatz, um stabile Aufnahmen zu garantieren und alle Sequenzen ruckelfrei zu halten.

Phantom 4 Pro

Die Phantom 4 Pro ist eine weitere beliebte Flugdrohne aus dem Hause DJI gewesen. Mit einer maximalen Fluggeschwindigkeit von 72 Kilometern pro Stunde war sie die schnellste Drohne des Anbieters. Aktuell wird sie laut Herstellerangaben nicht mehr hergestellt, die Webseite weist auf die neuen Modelle hin.

Dieses Video zeigt den Praxistest der Mavic 2 Pro:

Copyright | seminarhaus-am-schoenberg.de
Impressum